Jugendrotkreuz - Rotes Kreuz Walding

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



 
Ein Vormittag als Lebensretter

 
Kinderferienprogramm Gramastetten

 
 
Am Donnerstag, den 17.8.2017 fand das diesjährige Kinderferienprogramm in Gramastetten bei der Stockhalle, Gengerstraße 31, statt. Die Kinder erwartete ein spannender Vormittag als Lebensretter, bei dem natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen sollte!
 
 
Ein lustiges Kennenlernspiel als „Ice-Breaker“ und die anfängliche Schüchternheit war passé. Mit der Besichtigung des SEWs starteten wir in den Vormittag. Dabei konnten wir unseren eigenen Herzschlag mit dem Stethoskop abhören und ausprobieren, wie es sich anfühlt durch eine Sauerstoffmaske zu atmen. Außerdem lernten wir wichtige Instrumente und deren Funktionen aus dem Rettungswagen kennen. Danach erfuhren wir, was bei einem bewusstlosen Menschen zu tun ist und wie nach dem Notfallcheck mit der stabilen Seitenlage vorzugehen ist. Dieses Wissen setzten wir gleich um und übten die Abfolge mehrmals in Verbindung mit dem Absetzen eines Notrufes!



 
 
Dann stellten wir unser Wissen bei dem Rätsel um die Rettungskette unter Beweis. Dazu mussten wir die einzelnen Kettenglieder in die richtige Reihenfolge bringen. Wir erkannten, welche große Rolle wir als Ersthelfer in der Rettungskette spielen und wie wichtig der Notruf und das Leisten von Erste Hilfe sind.



 
 
Nach einer kleinen Pause erfuhren wir, wie wir Pflaster schneiden können, damit wir Verletzungen an der Fingerkuppe, zwischen den Fingern und an Ellbogen oder Knie am besten versorgen können. Die ersten Exemplare klebten wir uns gleich selbst auf und wir waren erstaunt, dass wir unseren Arm trotz Pflaster am Ellbogen einwandfrei bewegen konnten! Anschließend wurden unsere Schnelligkeit und Geschick auf den Prüfstand gestellt. Dabei meisterten wir einen mit Hütchen abgesteckten Parkour mit dem Tragsessel des SEWs hervorragend. Wir hatten richtig viel Spaß! Zu unserer Sicherheit setzten wir die Sicherheitshelme aus dem SEW auf, die aber etwas zu groß für uns waren. Um möglichst gute Zeiten zu erzielen, schoben wir den Tragsessel sogar zu dritt. Außerdem stellten wir fest, dass wir sogar auch zu zweit in den Tragsessel passten.
 
                                 
 
         

 
Für angehende Einsatzlenkerinnen gab es noch die Möglichkeit vorne am Fahrersitz im SEW Platz zu nehmen. Dabei erklärten uns die Sanitäter die vielen Schalter, das Funkgerät und das Datenterminal. Wir durften auch ausprobieren, wie es sich anfühlt, mit dem Tragsessel aus und in den SEW gehoben zu werden. Getreu dem Motto des Kinderferienprogrammes, fühlten wir uns nach dem lehrreichen und lustigen Vormittag als Lebensretter und unser Interesse für Erste Hilfe war geweckt.
 
 
Abschließend möchten wir uns im Namen des Jugendrotkreuz Walding bei der Gemeinde Gramastetten für die Nutzung der Stockhalle und für die Hilfsbereitschaft herzlich bedanken! Unser Dank gilt auch der Dienstmannschaft, die uns im Programm tatkräftig unterstützte!
 
 
Simone und Sabrina
 
 
 
 
 
 
 
 
 






9jährige hilft  verletztem Vater

Ein neun Jahre altes Mädchen alarmierte die Rettung, nachdem ihr Vater einen  Unfall hatte. "Durch das vorbildliche Absetzten des Notrufes konnte das Rote  Kreuz innerhalb kürzester Zeit am Notfallort eintreffen und gemeinsam mit dem  alarmierten praktischen Arzt eine optimale notfallmedizinische Versorgung  sicherstellen", erklärt der Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter.

Erste Hilfe ist von großer Bedeutung und jedes Kind sollte bereits in der  Volksschule erste Hilfe lernen. Das Jugendrotkreuz leistet hier gemeinsam mit  sehr engagierten Pädagogen tolle Arbeit. Kinder sind nicht nur die Helfer von  morgen: Mit kindgerechten Unterrichtsmodellen im Lehrplan integriert, sind  unsere Kinder die Helden von heute.








Seit über 60 Jahren setzt sich das Jugendrotkreuz für Kinder und Jugendliche ein. Egal ob mit Erste-Hilfe-Programmen, Radfahrprüfungen oder den Jugendrotkreuz-Zeitschriften – das Jugendrotkreuz ist im Schulbereich fixer Bestandteil pädagogischer Arbeit.











Auch abseits der Schule ist das Jugendrotkreuz mit mehr als 100 Jugendgruppen in ganz Oberösterreich aktiv.Es geht vor allem darum, den Kindern und Jugendlichen auch
nach der Schule entsprechende Angebote für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen: Ob spannende Projekte oder gemeinsame Aktivitäten – der Spaß steht immer im Vordergrund.










 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü